Haus „Sophie“

An wen richtet sich unser Angebot?

Das Objekt wird als Wohnheim für sozial Schwache, wohnungslose Menschen mit sozialer Betreuung genutzt, sowohl für Familien mit Kindern, Alleinstehende mit Kindern, Ehepaare, als auch Einzelpersonen, welche von den zuständigen Ämtern zugewiesen werden. Spezielle Zielgruppen sollen vor allem Familien und Alleinstehende mit Kindern sein, die erst am Beginn des sozialen Abstiegs stehen.

Einrichtung und Zimmer

Uns stehen insgesamt 78 Unterkunftsräume + 1 (Notübernachtung), auf vier Etagen zur Verfügung. Im Einzelnen sind das drei Appartements –, 16 Einzel -, 42 Doppel -, 19 Dreibett – und 1 Vierbettzimmer für insgesamt 167 Personen. Die Flure sind sehr großzügig und übersichtlich gestaltet. Die Unterkunftsräume sind groß und hell und entsprechen den vorgeschriebenen Richt-linien des Senats, bezogen auf die Größe und Ausgestaltung.

Um Ordnung und Sicherheit garantieren zu können, gibt es Bewachung rund um die Uhr.
Durch Schaffung von drei Behindertenarbeitsplätzen im Wachbereich, kam es über Fördermaß-nahmen der Hauptfürsorgestelle zur Finanzierung einer Kamera – und Videoanlage für unser Haus. Damit wurden wir in die Lage versetzt, im Außen – als auch Flurbereich des Hauses dem Sicherheitsbedürfnis unserer Bewohner besser Rechnung tragen zu können. Gleichfalls wurde eine elektronische Rauchmeldeanlage in alle Räume des Hauses installiert.

Unser soziales Angebot

Haus „Sophie“
– unser soziales Dienstleistungsangebot –

Ausgehend von der sozialarbeiterischen Betreuung unserer Bewohner über das gezielte Aufnahmegespräch und der Abarbeitung aller bestehenden Probleme, bemühen wir uns vor allem um eine Betreuung mit menschlicher Wärme.

Darüber hinaus bieten wir in unserem Hause:

* eine regelmäßige medizinische Betreuung durch unseren Hausarzt im eigenen Behandlungsraum und ein abgestimmter Einsatz verschiedener Pflegedienststellen;

* eine warme Mahlzeit für Interessenten und, wenn auch nur sporadische,

* Realisierung von Transporten persönlicher Sachen und Gegenstände und Abholdienst nach Absprache und Möglichkeit;

* Organisierung von Begleitdiensten zu Ämtern oder sonstiger Wege;

* Mitwirkung bei der Erarbeitung von Entschuldungsstrategien und Schuldenregulierung durch die Sozialarbeiter, sowie Sprechstunden einer Schuldnerberatung.

* Wir haben technisch die Möglichkeit geschaffen, Hilfsbedürftige, je nach eigenen Wünschen, geschützt unterzubringen. Das heißt, es gibt zwei Etagen in denen wir vor allem Familien, Mütter mit Kindern und alleinstehende suchtfreie Personen betreuen. Diese Etagen sind nur durch ihre Bewohner zu betreten.

* Für Personen mit entsprechender Abstinenzbereitschaft, werden gesonderte Räume bereitgestellt.

* Zur individuellen Unterbringung stehen ausreichend Ein – und Zweibettzimmer zur Verfügung.

* Hilfe bei der persönlichen Körperhygiene und Unterstützung bei der Gestaltung des Wohnbereiches;

* Hilfestellung bei der Bewältigung alterspraktischer Probleme und bei der Wiederfindung eines geregelten Tagesablaufes;

* Hausaufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche und Hilfe bei schulischen Problemen und die Verbesserung der soziokulturellen Angebote im Rahmen einer sinnvollen Freizeitgestaltung.

Um den Kreis der Betreuung zu schließen gibt es ein ABM Projekt in unserem Hause, das die Nachbetreuung bei Bedarf im neuen Wohnumfeld organisiert.

Unsere Mitarbeiter und Betreuer

Für die Hygiene und Sauberkeit in den Fluren, Sanitärbereichen, Treppenhäusern etc. sorgen sich 2 Reinigungskräfte.

Zum Personalbestand des Hauses „Sophie“ gehören weiterhin:

1 Leiter, 4 SozialbetreuerInnen, 1 pflegerische Hilfskraft, 1 Hauswart und 4 Mitarbeiter im Sicherheits – und Betreuungsdienst (davon sind fünf Behindertenarbeitsplätze)

Kontaktmöglichkeiten

Für Anfragen, Rückfragen, Auskünfte und Informationen sind wir täglich, rund um die Uhr über unsere Telefonzentrale für Sie erreichbar.

Adresse