Haus Teresa

An wen richtet sich unser Angebot?

Das Haus „Teresa“ soll Menschen, die auf Grund von Suchterkrankungen, psychischen Beeinträchtigungen oder auch langjährigen Heimaufenthalten nicht mehr in der Lage sind, ein eigenverantwortliches und selbständiges Leben in einer Wohnung zu führen, ein dauerhaftes Wohnen ermöglichen. Durch die Herausnahme der Vorstellung „Übergangswohnen“ werden hier die Bewohner befähigt, sich unter Obhut eines Heimlebens ein eigenverantwortliches Leben im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu organisieren. In diesem geschützten Umfeld wird die Möglichkeit gegeben, soziale Fähigkeiten wie Gruppenverhalten, Integration, Wir-Gefühl, Abgrenzung und Gemeinschaftsdenken zu erfahren, zu lernen und zu leben. Bei diesen Prozessen bleibt der zeitliche Druck dabei unberücksichtigt. So können die Bewohner eine nicht mehr erlebte soziale Integrität und Integration erfahren bzw. aufbauen. Einer der Hauptschwerpunkte bezieht sich auf den Umgang mit Süchten, wie z.B. Alkohol. Die Bewohner sollen zu einem dosierten, mäßigen Alkoholkonsum motiviert werden. Durch die ständige soziale Betreuung/Beratung und den Gruppenangeboten kann die Alkoholproblematik immer wieder thematisiert werden. Die Betreuung ist niedrig schwellig und geht auf die aktuelle Situation des Klienten ein. Dieses Haus ist eine Ergänzung zu den bisherigen Angeboten der Wohnungslosenhilfe. Ein dauerhaftes Wohnen wird angeboten.

Wohnungslos Berlin

Einrichtung und Zimmer

Das Haus besteht aus einem Sockelgeschoß mit Lagerräumen und Wirtschaftsräumen. Im ersten und zweiten Obergeschoß befinden sich die Unterkunftsräume und Gemeinschaftsräume, sowie die Büros und Küchen.

  • 14 Einzelzimmer
  • 37 Doppelzimmer

In der ersten Etage gibt es einen Gemeinschaftsraum mit TV. In jeder Etage gibt es ein Büroraum für die jeweils zuständige Sozialbetreuerin. Der Speiseraum (Saal) befindet sich zentral gelegen in der unteren Etage. In beiden Etagen befinden sich ausreichend Sanitärräume welche behindertengerecht gestaltet sind (Toiletten, Duschen, Badewannen).

Unser soziale Angebot

Haus „Teresa“ – unser soziales Dienstleistungsangebot

1. Versorgung

Auf der Basis die dem jeweiligen Klienten zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel und unserer eigenen Aktivitäten bei der Organisierung von Spenden speziell bei den verschiedensten Discountern, wird eine Vollversorgung gewährleistet.

2. Betreuung/ Beratung

Als wesentlicher Bestandteil im Umgang mit alterspraktischen Problemen, steht die Förderung und der Ausbau der noch vorhandenen Alltagsfähigkeiten, wie zum Beispiel die gemeinsame Zubereitung kleiner Mahlzeiten.
Erfahrungen zeigen, dass sich hier oftmals kleine Gruppen organisieren, in denen man sich gegenseitig unterstützt.
Zu dieser Problematik bildet die Anleitung und Kontrolle durch die MitarbeiterInnen des Hauses einen wesentlichen Schwerpunkt.

Die MitarbeiterInnen unterstützen die Bewohner bei der Erlangung ihrer finanziellen Ansprüche gegenüber den Sozialhilfeträgern, Arbeitsämtern und Rentenversicherungsträgern. Weitere Aufgaben beziehen sich auf die Schuldenregulierung, die Gesundheitsfürsorge, Einhaltung notwendiger Hygienemaßnahmen und Erledigung des Schriftverkehrs.
Die Arbeit umfaßt auch die Führung von individuellen sozialarbeiterischen Gesprächen bzw. Beratungen.

3. Tagesstrukturierung/ Freizeitgestaltung

Um die Fähigkeit zum Leben in einer Gemeinschaft zu fördern, wird eine gezielte Gruppenarbeit im Freizeitbereich angeboten. So ist geplant, einerseits die Räumlichkeiten im Sockelgeschoß bzw. im Nebengebäude auszubauen, um niedrigschwellige Beschäftigungsprojekte wie z.B. eine Holzwerkstatt in Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Trägern zu nutzen und anderseits die angedachte Beschäftigung im Rahmen der Gartenpflege zu gestalten.

Darüber hinaus bieten wir in unserem Hause:

  • Eine regelmäßige medizinische Betreuung durch zwei Hausärzte und eine Neurologin im eigenen Behandlungsraum und ein abgestimmter Einsatz der Pflegedienste

  • eine warme Mahlzeit für alle Bewohner, Frühstück sowie Abendbrot wird angeboten. Die Berliner Tafel unterstützt uns mit Lebensmitteln sowie regelmäßige Belieferung mit Backwaren vom Bäcker

  • Realisierung von Transporten persönlicher Sachen und Gegenstände und Abholdienst nach Absprache und Möglichkeit

  • Organisierung von Begleitdiensten zu Ämtern oder sonstiger Wege

  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Entschuldungsstrategien und Schuldenregulierung durch die Sozialarbeiter, sowie Sprechstunden einer Schuldnerberatung

  • Hilfe bei der persönlichen Körperhygiene und Unterstützung bei der Gestaltung des Wohnbereiches

  • Hilfestellung bei der Bewältigung alterspraktischer Probleme und bei der Wiederfindung eines geregelten Tagesablaufes

  • Verbesserung der soziokulturellen Angebote im Rahmen einer sinnvollen Freizeitgestaltung

  • Durch Zusammenarbeit mit verschiedenen freien Trägern wird ein vielfältiges niedrigschwelliges Beschäftigungsprogramm angeboten

Unsere Mitarbeiter und Betreuer

Die Einrichtung ist mit folgenden Mitarbeitern besetzt:

  • 1 Heimleiter und 1 Stellvertreterin
  • 3 Sozialbetreuerinnen
  • 4 Mitarbeiterinnen in der Versorgung
  • 1 Hausmeister (Behindertenarbeitsplatz)
  • 4 Mitarbeiter im Sicherheitsdienst und Betreuungsdienst (3 Behindertenarbeitsplätze)

  • 2 Reinigungskräfte (Behindertenarbeitsplätze)

Für die medizinische und häusliche Pflege wirken drei ambulante Pflegedienste täglich vor Ort.

Wohnungslos Berlin

Kontaktmöglichkeiten

Für Anfragen, Rückfragen, Auskünfte und Informationen sind wir täglich, rund um die Uhr über unsere Telefonzentrale für Sie erreichbar.

Adresse